Image default

5 Fragen an – Re-cycling mit Tim Turtle

Spannendes Projekt: Re-cycling mit Tim Turtle.

9.000 Kilometer in acht Ländern mit dem Fahrrad! Auf solche Ideen musst Du echt erstmal kommen! Und mit diesen beiden jungen Männern, Christopher & Armin, standen wir bereits auf der gleichen Bühne! Naja, die beiden waren wirklich vor Ort, wir nur virtuell  – und zwar auf dem Travel Festival in Leipzig im Januar 2018.
Aber uns verbindet mehr …. denn in vielen Punkten haben wir wirklich gleichen Ansichten!
Jetzt haben wir die beiden endlich mal kurz interviewt & Du erfährst jetzt, was und wer eigentlich hinter dem Projekt Re-cycling mit Tim Turtle steht.

1) Wie seid ihr auf diese „verrückte” Idee gekommen? Nehmt uns mit in die Kinderschuhe von Re-cycling mit Tim Turtle.

Christopher steckte zu diesem Zeitpunkt in den finalen Zügen seiner Masterarbeit zum Pädagogen und ich (Armin) war noch in Neuseeland, wo ich als Kindergärtner meiner Berufung nachging. Das Timing hat gepasst, da mein Visum auslief und Christopher „Uschi“ kurz vor dem Beendigen seines Studiums stand. Eines Nachmittags haben wir via Skype einen Pakt geschlossen: DAS LETZTE GROSSE Abenteuer soll es werden. Dennoch wollten wir uns natürlich nicht nur selber einen persönlichen Reisetraum erfüllen, sondern auch etwas zurückgeben.

Da wir beide ganz gut mit Kindern umgehen können und einen nachhaltigen Lebensstil pflegen haben wir einfach eins und eins zusammengezählt. Umweltbewusstes Reisen, es den Kindern vorleben und alles fotodokumentieren, damit auch Oma Inge davon erfährt und vielleicht dann auch noch mit 87 Jahren anfängt ihren Müll zu trennen. Nach 4 Monaten Vorbereitung ging es dann endlich los. Mit dem Rad von Wittenberg (Deutschland) in den Iran.

Dabei fuhren wir 9.000 km mit dem Rad und besuchten 8 Schulen in 8 verschiedenen Ländern. Jetzt geht das Projekt in die nächste Runde. Nachdem wir weitere Schulen in Deutschland besuchten, Aufräum-Aktionen organisierten und Vorträge über die Reise hielten; heißt das nächste Ziel nun „Tim Turtle Tag“ im Stadthaus Wittenberg. Am 21.05.2018 laden wir zu einem interaktiven Tag zum Thema Umwelt ein. Neben einem ausführlichen Vortrag soll dabei auch mitgedacht & mitgemacht werden.

2) Welches Land & Kultur hat Euch besonders beeindruckt? (Gern auch im Bezug auf das Umwelt/Müllbewusstein)

Prinzipiell hat jedes Land seine Spuren hinterlassen. Auf Grund der Länge (6 Wochen) und Intensität hat der Iran jedoch die Nase vorn. Die Kultur, die Menschen und dort erlebtes sowie durchlebtes haben uns sehr geprägt. Gerne erzählen wir euch am 21.05.2018 beim “Tim Turtle Tag” mehr dazu.

Bezogen auf das Thema Umwelt möchten wir hier nicht mit dem Finger auf bestimmte Länder zeigen. Sicherlich gab es Momente des Kopfschüttelns, ABER um gewisse Kulturkreise zu verstehen MUSS man einfach da gewesen sein. Umwelt, obwohl es so sein sollte, steht nicht überall an erster Stelle. Ein Bewusstsein und Gefühl für unseren Planeten zu entwickeln ist definitiv nicht leicht. Geschuldet ist dieser Fakt dennoch meist verschiedenen Kriterien die auf Grund der Komplexität wohl kaum jemand zu verstehen vermag.

Manche Länder kennen kein Gesundheitssystem, oder haben geschweige denn schon mal was von Sozialversicherungen gehört. Die Prioritäten liegen oft bei simplen Grundbedürfnissen, wie Wasser, Nahrung und Schutz. Deswegen sind wir im Allgemeinen mit dem Grundgedanken gestartet „Mit wenig viel bewirken“ und ganz nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“. Dinge wie den Müll überhaupt erst einmal in den Mülleimer oder ein dafür vorgesehenes Behältnis zu werfen.

Es ist schwierig, aber dennoch nicht unmöglich solche Dinge auch in anderen Kulturkreisen zu ändern. Zusammen kann man alles schaffen. Und mit Zusammen meinen wir als Team Tim Turtle, die Menschen! Egal welcher Herkunft, Kontinent oder Hautfarbe. Ob Jung oder Alt; JEDER kann seinen Teil, klein oder groß, dazu beitragen.

3) So eine lange Zeit mit viel Anstrengung, unheimlich tollen Impressionen, aber auch wenig Komfort und keine Privatsphäre verändert einen. Inwieweit habt ihr Euch persönlich entwickelt /verändert, auch in Bezug auf Eure Freundschaft?

Solch ein Abenteuer verändert dich, da gibt es kein Wenn und Aber. Zu kurz kommen natürlich Privatsphäre, Hygiene und vieles mehr, von körperlicher sowie mentaler Belastung ganz zu schweigen. Unsere Freundschaft hat darunter dennoch nicht gelitten. Im Gegenteil, sie war der Klebstoff in guten wie in schlechten Zeiten. Dein Reisepartner wird zur Familie, zur einzigen Bezugsperson, Seelsorger, Krankenschwester und alles was man sich sonst noch so vorstellen kann.

Das Leben und die damit verbundenen Ansprüche haben sich auf ein Mindestmaß reduziert. Familie und Gesundheit stehen an erster Stelle. Kleinigkeiten, wie eine liebevoll zubereitete Mahlzeit oder ein frisch aufgebrühter Tee sehen wir mittlerweile selber als absolutes Privileg.

Es braucht nicht viel, um glücklich zu sein!

4) Was ist Eure Vision?

Mit wenig viel erreichen, Menschen mitreißen und begeistern, um so unseren schönen Planeten auch für zukünftige Generationen zu erhalten.

Sinn war und ist es unterschiedlichste Menschen zu treffen, die ähnliche Ansichten vertreten, Gedanken teilen und uns durch positives Feedback den Antrieb verleihen unsere Vision zur Wirklichkeit werden zu lassen.

5) Wenn ihr eine Sache sofort ändern könntet die Eure persönliche Welt verbessert, was wäre das?

Christopher:  1. Keine Noten mehr in der Schule 2. Bedingungsloses Grundeinkommen 3. Alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen zu können

Armin: Ich würde mir wünschen, dass die Menschen sich wieder an die einfachen Dinge im Leben erinnern. Zum Beispiel hilfsbereit zu sein, freundlich, ehrlich, liebevoll, anständig “Hallo & Tschüss” oder “Bitte & Danke” zu sagen. Man muss kein Arzt sein um Menschen zu helfen. Durch ein Lächeln oder eine nette Gäste kann man in Alltag schon sehr viel bewirken. Natürlich wieder ganz nach dem Motto: „Mit wenig viel erreichen“.

 

Danke ihr beiden für diese wunderbaren Zeilen, Euer Handeln und die Inspiration. Wenn DU jetzt Lust hast beim “Tim Turtle Tag” dabei zu sein, kannst Du dich auf deren Facebookseite umsehen und gleich Kontakt aufnehmen.

 

 

Teile diesen Beitrag mit der Welt

Ähnliche Beiträge

Sonnenschutz ohne Mikroplastik – Produktempfehlungen

Marina

Gesundheitsgefahr durch Fisch aus Aquakulturen

Micha

Die zweitbeste Zeit für Veränderung ist JETZT

Marina

Wir verwenden Kekse (Cookies), um Dir das beste Nutzerlebnis bieten zu können. Wir wollen aber Dir die Entscheidung überlassen. Ich mag Kekse (Cookies), also erlaube ich Euch die Nutzung Mehr Infos